Freizeitdrohnen

Parrot – Bebop Drone 2 Test

Eigenschaften
Marke

Parrot

Modell

Bebop Drone 2

Breite

382mm

Länge

328mm

Höhe

89mm

Gewicht

499g

Flugdauer

25 Minuten (2700mAh Batterie)

Kamera

„Fish-eye“ 14 Megapixel
Full-HD, 1080 p, in 3 Achsen stabilisiert
Sensor: CMOS 14 Mpx
Optischer: „Fisheye“-Linse Sunny 180°
Öffnung 1/2,3 Zoll
Video-Stabilisierung: Digitales 3-Achsen-System
Video-Auflösung: 1920x1080 p (30 fps)
Foto-Auflösung: 4096x3072 pixels
Video-Verschlüsselung: H264
Foto-Format: JPEG, RAW, DNG

Speicher

Interner Speicher: Flash 8Go (8GB)

Anschluesse

Wi-Fi 802.11a/b/g/n/ac
Netzwerk: MIMO Bi-Band
Wi-Fi-Antennen: 2 bipolare Doppelantennen für 2.4 und 5 GHz
Sendeleistung: Bis zu 21 dBm
Signal-Reichweite: 300 m (ohne Skycontroller)

Sender

Skycontroller

    Ortungssystem & Anschlussmöglichkeiten


Integrierte GPS-Antenne mit GLONASS
HDMI-Erweiterung (für FPV-Brillen)
USB
Mico-USB

    Wi-Fi & Transmission


Reichweite bis zu 2km im freien Feld
Wi-Fi: 802.11n 2,4GHz und 5GHz bis zu 36 dBm
Antennen; 2 Dualbandantennen in MIMO
Kanäle: 11 bis 13 in 2,4GHz / 4 bis 8 in 5GHz

    Akku, Masse und Gewicht


Akku: 2700mAh 20C LiPo wie in der Drone
Betriebsdauer: 250 Minuten
Ladedauer: 60 - 90 Minuten

    Hardware und Software


Prozessor: Parrot P7
OS: Cortex A9 800MHz - Android 4.2.1

Leistung

Maximale Horizontalgeschwindigkeit: 16 m/s
Maximale Aufstiegsgeschwindigkeit: 6 m/s

Lieferumfang

1x Bebop 2
1x Akku 2700 mAh
1x Ladegerät + Kabel
1x USB-Kabel 8 Propeller
1x Montageset für Propeller
1x Kurzanleitung

    Skycontroller Variante


zusätzlich zum normalen (oben genannten) Lieferumfang
1x Skycontroller
1x Akku 2700 mAh (für Skycontroller)
1x Gurt
1x Sonnenblende
1x Dock für Tablet 7"

    FPV Variante


zusätzlich zum Umfang der Skycontroller Variante
1x Parrot Cockpitglasses

Jahr

2016

Preis

Was ist neu ?

Wenn es Kritik am Vorgänger-Modell gab, dann war es meist die Vergleichsweise kruze Flugzeit von 10 bis 12 Minuten. Parrot bringt nun in der neuen Bebop Drone 2 einen Leistungsstarken 2.700mAh Akku unter. Dieser soll nun Flugzeiten von ~25 Minuten ermöglichen. Mehr Akku heisst auch gleich mehr Gewicht. Die Bebop Drone 2 ist somit 100g schwerer geworden. Parrot verzichtet nun auch auf den Mini-Tamiya-Anschluss und setzt stattdessen auf ein neues Stecksystem. Dadurch soll der Fummelei beim Anschließen des Akkus ein Ende gesetzt werden. Auch muss man den 3s-LiPo nicht mehr mit einem Klettband sichern.

Der Aufbau ist gleich geblieben, er wurde lediglich an einigen Stellen optimiert. Neu entwickelte Füße mit größerer, gummierter Standfläche kommen vom Kopter-Chassis zu den Motorgehäusen hervor. Der Ein-/Ausschalter befindet sich bei der Bebop Drone 2 am Heck und bestit eine helle LED, die bei der Lageerkennung hilft. Die Unterseite wirkt im Vergleich zum Vorgängermodell offener und man hat einen direkten Blick auf die verbauten Komponenten wie z.B. den Aktivlüfter.

Auch die Front des Bebop 2 wurde nicht verschont gelassen. Sie besteht aus Schaumstoff und ist mit einer zusätzlichen Kunststoffhaube überzogen. Bei der Kamera hat sich nicht viel getan, es handelt sich weiterhin um dasselbe Exemplar, das auch in der Bebop Drone 1 zum Einsatz kam. Es handelt sich um eine drei Achsen stabilisierte Weitwinkelkamera mit 180-Grad Linse. Somit ist man in der Lage Full-HD Videos mit 30 FPS sowie Bilder mit 14 Megapixel aufzunehmen. Gespeichert werden Bilder und Videos auf der 8 GB großen internen Speicher abgelegt. Livebilder der Kamera können auf das Steuergerät, Smartphone oder Tablet gestreamt werden.

Sieben Sensoren sorgen bei der Bebop Drone 2 für ausgewogene Flugeigenschaften. Auch kommen wieder die bekannten Sicherheitsfeatures wie Coming Home, Notfallabschaltung der Motoren, Begrenzung von Flughöhe und Reichweite zum Einsatz. Durch den Skycontroller lässt sich die Reichweite auf bis zu 2 Kilometer erweitern. Bleibt man bei der mobilien FreeFligt 3-App, muss man sich mit einer maximalen Reichweite mit bis zu 300m zufrieden geben.

Kompatibilität
Cool finden wir auch, dass laut Parrot die alte Bebop Drone und der alte Skycontroller immer noch kompatibel sind. D.h. Bebop 1 + Skycontroller 2 und umgekehrt Skycontroller 1 + Bebop 2 können weiterhin problemlos genutzt werden. Der einzig entscheidende Unterschied liegt hier in der Batterie.

Im Paket der Bebop Drone 2 liegt eine vielfach gefaltete Schnellstartanleitung und eine Safety-Guide bei.

Abflug

Ist der Akku geladen und die FreeFlight 3 App auf dem Smartphone installiert, kann es auch schon los gehen. Wird die Bebop Drone 2 am Heck gestartet, beginnt der Aktivlüfter auf der Unterseite mit seiner Arbeit. Ein kurzes Zucken der vier Rotoren zeigt an, dass die Bebop Drone 2 einsatzbereit ist.
Zuerst wird die Bebop Drone 2 mit dem W-Lan verbunden. Hat man sich eingeloggt, kann die App gestartet werden. Sobald eine Verbindung steht, kann der Menüpunkt „Freier Flug“ ausgewählt werden. Vor dem Abflug muss aber noch kalibriert werden. Die App gibt Vorgaben, wie und in welche Richtung die Bebop Drone 2 gedreht werden muss. Anschließend kann die Drohne durch einen Fingertipp auf „Take-Off“ auf Sicherheitshöhe gebracht werden. Die Steuerung gestaltet sich wie bei früheren Parrot-Modellen als selbsterklärend und einfach. Durch die Freeflight 3-App kann das Interface an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden und ermöglicht einen einfachen Einstieg.

Flugeigenschaften

Die Bebop 2 ist auch bei leichtem Wind dank GPS/GLONASS-Untertützung sehr stabil und hält die Position zuverlässig. Bei stärkeren Windböen macht sich ein kleiner Versatz bemerkbar. Die Bebop Drone 2 kann somit einfach und problemlos für Film-, Fotoaufnahmen in der Luft geparkt werden. Parrot gibt eine Max-Geschwindigkeit von 60Km/h an dazu sollte jedoch der Neigungswinkel maximiert werden. Dadruch zeigt sich die Bebop 2 agiler und aggressiver wie das Vorgängermodell. Die maximale vertikale Geschwindkeit liegt bei 21Km/h.

Beim Testflug zeigte sich deutlich, dass der Akku länger hält als bei der ersten Version der Bebop Drone. Flugzeiten von bis zu 25 Minuten sind somit möglich. Sollte der Akku im Betrieb langsam den Geist aufgeben, drückt man den Landing-Button und das System übernimmt die Landung und den Rest. Die Drone Setzt auf, stoppt die Motoren und der Akku kann entfernt und geladen werden.

Das ruhige und stabile Flugverhalten der Bebop Drone 2 hat der Kopter nicht nur dem GPS/GLONASS-System zu verdanken sondern auch dem Kamerasystem, welches alle 16ms ein Foto aufnimmt und dieses mit dem vorherigen Bild des Bodens vergleicht. Der eingebaute Ultraschallsensor bestimmt dabei die Flughöhe bis fünf Meter, Fliegt man höher kommt der Drucksensor zum Einsatz. Der Neigungswinkel wird durch eine Dreiachs-Gyro gemessen. Zur Ermittlung der Position kommt zuguter letzt ein Dreiachs-Beschleunigungsmesser und ein Magnetometer zum Einsatz.

Der Sender / Transmitter

Durch den Skycontroller erhält man bei der Bebop Drone 2 durch seine MIMO-Dualband-Antenne eine erhöhte Reichweite auf ca. 2Km und vereinfacht das Fliegen und kontrollieren der Drohne. Durch den Nackengurt lässt sich der optionale Skycontroller bequem und ohne Probleme tragen und muss nicht auf die Vorzüge der App verzichten. Smartphone oder Tablet können einfach in der Halterung fixiert werden und schon hat man einen FPV-Monitor am Start.
Alle Bedienelemente sind gut zu erreichen. Der Skycontroller bietet zum anderen eine Reihe an Anschlussmöglichkeiten wie z.B. einen HDMI-Port an dem eine Brille angeschlossen werden kann. LED´s im unteren Bereich, geben Informationen über den Ladezustand des Senders- sowie des Flugakkus und Informationen über das W-Lan-Signal. Auch hier gestaltet sich der Bindevorgang unproblematisch und einfach. Auch wurde der Transmitter mit einem neuen Akku für eine längere Laufzeit ausgestattet.
Alle Befehle werden zuverlässig und schnell umgesetzt. Die Bebop Drone 2 absolivert somit dynamische und agile Flüge ohne das Gefühl aufkommen zu lassen, dass man gleich die Kontrolle verlieren könnte. Lässt man die Knüppel los, stabilisiert sich der Kopter und hält die Position. Ein Abriss der Verbindung oder der Bildübertragung konnten wir nicht feststellen.

Bild- und Videoqualität

Wirft man am heimischen Pc einen Bilck auf die Bilder und Videos der Bebop Drone 2, kann die Qualität durchaus überzeugen. Die Aufnahmen sind scharf und die Farbdarstellung ist gelungen. Der Fisheye-Effekt der Weitwinkel Kamera ist kaum bemerkbar. Die Videos werden unverzerrt dargestellt. Schlechte und wechselnde Lichtverhältnisse meistert die Kamera ordentlich. Leider ist die Bebop Drone 2 nicht in der Lage 4K aufnahmen zu bewerkstelligen. Ansonsten hat die Bebop Drone 2 im Test überzeugt und kann vor allem aufgrund der langen Flugzeiten punkten.

Downloads

Bedienungsanleitung – Parrot Bebop Drone 2
Schnellstart – Parrot Bebop Drone 2
Flight Plan (Englisch) – Parrot Bebop Drone 2

Bilder und Videos